//
4.03.2016 - Ausgabe Nr. 1372

St. Pölten startet Tourismus-Offensive zum Hauptstadt-Jubiläum



St. Pölten nimmt das 30-Jahr-Jubiläum als Landeshauptstadt zum Anlass, eine breit aufgestellte Tourismus-Offensive zu starten. Ihr Kern ist die neue Internet-Bühne www.stpoeltentourismus.at. Darum herum gibt es eine attraktive Reihe neuer Angebote.

Die touristische Entwicklung seit 1986 kann sich durchaus sehen lassen – Ankünfte und Übernachtungen haben sich fast verdreifacht, von 25.047 Ankünften und 48.078 Übernachtungen im Jahr des Hauptstadt-Beschlusses auf über 69.000 Ankünfte und 140.715 Übernachtungen im Jahr 2015. Damit hält St. Pölten den Nächtigungsrekord unter den 113 Gemeinden der Tourismusregion Mostviertel, vor Göstling an der Ybbs mit knapp 100.000 Nächtigungen.

Der von der amtlichen Website der Stadt losgelöste neue Web-Auftritt ist auf besondere Kundenfreundlichkeit ausgelegt. Die Internet-Info soll auch mobile Endgeräte erreichen und sowohl das Incoming Reisebüro als auch das Convention Bureau speziell für Tagungen und Gruppen im Verkauf unterstützen. „Wir haben für heuer schon sehr gute Vorausbuchungen, auch von großen Gruppen“, sagt Gabriele Backknecht vom erst 2014 gegründeten Convention Bureau: „Unser Marketing zieht, ich rechne mit einem sehr erfolgreichen Tourismus-Jahr.“

Dazu sollen auch weitere Investitionen beitragen. Im Laufe des Jahres wird für Gruppen, die in der Barockstadt St. Pölten einen begleiteten Stadtspaziergang absolvieren, ein audio-visuelles Gruppenführungs-System in Betrieb genommen. Es ermöglicht den Gästen, ihre Stadtbegleiter auch bei einer Gruppengröße mit 50 Personen akustisch optimal zu verstehen. Eva Prischl vom Tourismus-Büro der Stadt spricht von einer Investition „zum richtigen Zeitpunkt, da wir uns mit unseren erweiterten Angeboten auch einen entsprechenden Zuwachs bei den Gruppenreisen erwarten.“ Schon im Vorjahr haben rund 6.600 Teilnehmer in 229 Gruppen einen begleiteten Stadtrundgang unternommen. Die 50 audio-visuellen Gruppenführer werden insgesamt 8.000 bis 9.000 Euro kosten, so Prischl.

Neu im Jubiläumsjahr ist auch der Programm-Schwerpunkt „Gästivals“. Damit werden Gastgemeinden aus dem In- und Ausland eingeladen, die Landeshauptstadt St. Pölten kennenzulernen und sich auch selber auf dem Domplatz zu präsentieren. Erster „Gästival“-Partner wird am 2. April Gaming sein, gefolgt am 9. April von Ternitz. Am 20. Mai wird die Partnerstadt Brünn in St. Pölten zu Gast sein.

Diese „Gästival“-Aktionen können sich auch über zwei Tage erstrecken. Das Incoming Reisebüro bietet dafür ein eigenes Package an, „natürlich auch für Gruppen-Reisen oder Firmen-Incentives“, ergänzt Gabriele Backknecht.

„In mehreren touristischen Paketen ist übrigens das Umland der Stadt prominent eingebunden“, stellt Mostviertel Tourismus-Manager Andreas Purt fest und lobt die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land. So sind auch die Angebote der Winzer aus dem Traisental oder die kulinarischen und touristischen Schmankerln aus dem Pielachtal ein fixer Bestandteil des touristischen Angebots der Landeshauptstadt. (rz)

www.stpoeltentourismus.at

www.mostviertel.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at site
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern