//
12.04.2019 - Ausgabe Nr. 1532

Mostviertler Firma bietet österreichweit Hebehilfen für Menschen mit Handicap an



Die Firma Rehatronik mit Sitz im Gewerbepark Seitenstetten ist auf Hebe- und Pflegesysteme für medizinische Einrichtungen und den Privatbereich spezialisiert. Geliefert werden Patienten- und Schwimmbadlifter, Pflegewannen, Duschwägen, Pflegebetten und Therapieliegen, aber auch Weglaufschutzsysteme, Alarmierungen sowie Personenrufsysteme. Mit sieben Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Jahresumsatz von rund einer Million Euro.

Vor genau 15 Jahren haben der Radio- und Fernsehtechniker Wolfgang Mühlwanger aus Biberbach sowie der Elektroinstallateur und Orthopädietechniker Karl-Heinz Zeilinger aus Winklarn beschlossen, zusammen eine Firma zu gründen. „Damals suchte die Firma Handi Move aus Belgien eine Vertretung für ihre Hebeliftsysteme in Österreich“, berichtet Karl-Heinz Zeilinger dem NÖ Wirtschaftspressedienst. „Das ist der Grundstein für die Gründung des gemeinsamen Unternehmens Rehatronik gewesen. Damals noch als OEG, seit 2012 als GmbH.“

Vom Neusiedlersee bis zum Bodensee verkauft, montiert und serviciert das Mostviertler Unternehmen Hebehilfen und Pflegesysteme für Menschen mit Handicap. „Wir kaufen mehrere Komponenten zu und stellen ein individuell maßgeschneidertes System für unsere Kunden zusammen“, so Karl-Heinz Zeilinger. „Wir beraten direkt vor Ort beim Kunden, die Demoware ist mit im Auto und wird bereits vor dem Kauf perfekt an den Kunden angepasst. Somit weiß dieser gleich, was er bekommt, wenn er sich für eines unserer Produkte entscheidet. Darüber hinaus ist uns die Einschulung und Unterweisung der Personen, sprich Pflegerinnen und Pfleger, die mit den Produkten arbeiten, sehr wichtig. Dies wird leider nicht von allen Firmen so gehandhabt, weshalb Gegenangebote preislich meistens etwas unter unseren Angeboten liegen. Doch unsere Kunden schätzen den Mehrwert.“

Zu den Kunden von Rehatronik zählen neben Krankenhäusern und Kurkliniken (14%) Altenheime (19%) sowie Behinderteneinrichtungen (13%) vor allem Privatpersonen (54%). „In Zukunft möchten wir noch mehr mit Rehaeinrichtungen zusammenarbeiten“, erklärt Zeilinger. „Aber auch Service und Wartung wollen wir weiter ausbauen. So sind im Schauraum in Seitenstetten Workshops für pflegende Angehörige oder Personen geplant, die Interesse an der Medizintechnik haben. „Denn eines zeichnet sich schon jetzt ab“, betont der Geschäftsführer. „Wir werden älter, und jeder möchte so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben. Dafür benötigt man aber Vorrichtungen, die den Alltag auch im höheren Alter bzw. mit Handicap erleichtern.“ (dsh)

http://www.rehatronik.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern