//
9.08.2019 - Ausgabe Nr. 1549

Niederösterreichs Fotografen feiern den 180. Geburtstag ihres Metiers



Am 19. August 1839 haben die beiden französischen Erfinder Louis Daguerre und François Arago vor der Akademie der Wissenschaften in Paris die sogenannte „Daguerreotypie“ vorgestellt - das weltweit erste fotografische Verfahren, das auch vermarktet werden konnte. Der 19. August 1839 gilt deshalb als „Geburtstag“ der Fotografie. Das heurige 180jährige Jubiläum dieses bahnbrechenden Ereignisses nimmt die Landesinnung der Berufsfotografen in der NÖ Wirtschaftskammer mit ihren mehr als 1.000 Mitgliedern zum Anlass, eine interessante Ausstellung zum Thema Fotografie auf der Schallaburg abzuhalten.

Von 29. August bis 2. Oktober 2019 zeigen die NÖ Berufsfotografen im Schlosskeller der Schallaburg eine aktuelle Leistungsschau mit eigenen Werken sowie Arbeiten aus allen Zweigen ihres Metiers. Zu sehen sind die besten Arbeiten der NÖ Berufsfotografen und Aufnahmen des Syndikats der Pressefotografen aus den letzten Jahrzehnten. Abgerundet wird die Ausstellung mit der Präsentation historischer Arbeiten und technischer Exponate.

Ein besonderer Abschnitt der Schau ist der 180jährigen Geschichte der Fotografie gewidmet. In diesem historischen Teil werden noch nie gezeigte Bilder aus der umfangreichen Privatsammlung von Viktor Kabelka zu bestaunen sein. Dieser Gießhübler Fotograf und Reporter steuert zu Ausstellungen mit geschichtlichen Themen immer wieder eine Vielzahl an sehenswerten Objekten bei. (mm)

http://www.berufsfotografen-noe.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern