//
11.09.2020 - Ausgabe Nr. 1604

In Unterwaltersdorf wird fruchtiger Gin gebrannt



Auf das Brennen von Gin hat sich Matthias Hörhan als Brennmeister im landwirtschaftlichen Familienbetrieb in Unterwaltersdorf, Bezirk Baden, spezialisiert. Im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst betont Hörhan, dass Gin derzeit sehr im Trend liege und sein Produkt, das er 2019 unter der Marke „Pura Vida Gin“ auf den Markt gebracht hat, sehr gut angenommen wird.

„Bis ich die richtige Rezeptur für meinen Gin gefunden habe, hat das ein Jahr gedauert. Auf die Idee Gin zu destillieren bin ich auf einer Reise in Costa Rica mit der Vorstellung gekommen, in meinem Gin Lebensfreude und tropische Buntheit zu integrieren“, so Hörhan. In seiner Familie ist er Obstbrenner in bereits dritter Generation, der auch die entsprechende Ausbildung zur Obstbrand-Herstellung erworben hat. Die Zutaten für den „Pura Vida Gin“ kommen mit Lavendel, Holunderblüten und Kräutern aus der Region, nur die Zitrusfrüchte und der Wacholder müssen von auswärts bezogen werden.

Gebrannt wird in Chargen zu etwa 200 Litern. Ein halber Liter Gin im Steingutkrug hat mehr als 44 Prozent Alkohol und kostet 33 Euro. Der derzeitige Trend zu Gin in der Zielgruppe der 25 bis 40-jährigen und einer speziellen Gin-Community sorgt für einen sehr guten Absatz. Der Gin ist sowohl online als auch im eigenen Hofladen erhältlich. Derzeit ist Hörhan damit befasst, auch Vertriebswege in der lokalen Gastronomie und in Vinotheken aufzubauen.

Neben dem Gin brennt Hörhan auch noch Äpfel, Himbeeren, Marillen, Birnen und Zwetschken zu Edelbränden. Im Hofladen des fünfköpfigen Familienbetriebes sind weiters Likör, Marmelade, Sirup, Brot und Geschenkkörbe erhältlich. (hm)

http://www.hörhan.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern