//
23.10.2020 - Ausgabe Nr. 1610

Schleritzko: „Länder in Planung und Umsetzung beim 1-2-3-Ticket einbinden!“



Bei der geplanten Einführung eines österreichweiten Ticket- und Tarifsystems auf drei Ebenen für den öffentlichen Verkehr (1-2-3-Ticket) sehen es die Finanzreferenten der Länder als unbedingt erforderliche Grundvoraussetzung an, dass die Länder intensiv und vor allem gleichberechtigt in den Planungs- und Umsetzungsprozess eingebunden werden. „Die Einführung des 1-2-3-Tickets hat für die Länder massive finanzielle Auswirkungen und bringt wesentliche Mehrbelastungen mit sich“, erklärte Niederösterreichs Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko bei einer vor kurzem abgehaltenen Tagung der Landes-Finanzreferenten in Salzburg. Man stehe prinzipiell zum 1-2-3-Ticket, „wir fordern aber Verhandlungen auf Augenhöhe und eine gemeinsame und faire Aufteilung bei der Finanzierung.“ (mm)

http://www.noe.gv.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern