//
10.09.2021 - Ausgabe Nr. 1654

Tourismuseinnahmen in NÖ zur Halbzeit der Sommersaison stark im Plus



Mit der Öffnung von Hotellerie und Gastronomie nach dem Ende des Lockdowns wachsen in Niederösterreichs Tourismusbetrieben auch die Einnahmen seit 19. Mai wieder spürbar. Nach einer Schätzung des Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO), deren Ergebnisse dem NÖ Wirtschaftspressedienst vorliegen, sind die Einnahmen aus dem Gesamtreiseverkehr – die Ausgaben der Gäste für An- und Abreise, die Beherbergung und getätigte Nebenkosten – zwischen Mai und Juli 2021 im Vorjahresvergleich nominell um 34,7 Prozent gestiegen.

Besser als Niederösterreich haben im Bundesländer-Vergleich nur Wien mit einem Einnahmenzuwachs gegenüber dem Vorjahr um 66,6 Prozent und das Burgenland um 39,1 Prozent abgeschnitten. Österreichweit haben die Gesamteinnahmen des Tourismus in den ersten drei Monaten der Sommersaison 2021 rund fünf Milliarden Euro ausgemacht. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 war das ein nomineller Umsatzanstieg um 24,3 Prozent. (mm)

http://www.wifo.ac.at

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern