17.12.2010 - Ausgabe Nr. 1102

Waldviertler Holzspielzeug ist der Hit in Kindergärten



Auf die Entwicklung und den Bau von ungewöhnlichem Holzspielzeug hat sich ein Waldviertler Unternehmer spezialisiert. Wer bei Pkw-Cockpits, Feuerwehrautos oder Traktoren sofort an Plastikmodelle denkt, liegt bei den Erzeugnissen des Waldviertler Holzspielzeuges Gmünd eindeutig falsch. “Wir haben bereits vor mehr als zehn Jahren eine Marktlücke entdeckt, in der wir seither konstant gewachsen sind”, erklärt Geschäftsführer Karel Pokorny gegenüber dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Die Vorbilder für seine durchwegs voll funktionstüchtigen Modelle holt sich Pokorny aus dem täglichen Leben. Lkw mit unterschiedlichen Aufbauten, wie z.B. Kipper oder Muldenkipper, finden sich daher genauso in seinem Produktprogramm wie ein Radlader oder ein Wohnmobil. “Unser Ziel ist es, bei jeder Neuentwicklung möglichst viele Details des Vorbildes auf unsere Holzmodelle zu übertragen.” Aus diesem Grund besitzt das Wohnmobil des Waldviertler Holzspielzeuges Gmünd ein teleskopierbares Hochdach oder eine ausziehbare Markise.

Hauptabnehmer des Holzspielzeuges sind zur Zeit Kindergärten in ganz Ostösterreich. Diese schätzen neben dem umfangreichen Fahrzeugpark genauso die Vielfalt der so genannten "Holzwelt", in der die Kinder u.a. den Bauernhof erleben oder auf Indianer und Tiere treffen können. Nur ein verschwindend geringer Teil von etwa einem Prozent der Produkte geht nicht an Kindergärten.

“Um unseren Vertrieb deutlich breiter aufzustellen, wird im Frühjahr 2011 eine neue Homepage unter der Domain www.holzspielzeugwelt.at mit einem Online-Shop ans Netz gehen”, kündigt Pokorny an. Für die Herstellung der Modelle beschäftigt der Unternehmer fünf Personen. Im Vertrieb sind vier Außendienstmitarbeiter unterwegs. (haw)

http://www.holzauto.at

Artikel teilen:

© 2017 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern