//
7.11.2014 - Ausgabe Nr. 1304

Kommunalbudgets 2013: Die zehn Top- und zehn Flop-Gemeinden in NÖ



Das rund 1.200 Einwohner zählende Hauskirchen im Bezirk Gänserndorf ist jene Gemeinde in Niederösterreich, die im Budget 2013 den höchsten Haushaltsüberschuss pro Kopf erzielt hat. Mit einem positiven Saldo von 617 Euro pro Gemeindeeinwohner hat Hauskirchen im Vorjahr einen Jahresabschluss vorgelegt, der die Weinviertler Kommune in Niederösterreich auf Platz 1 in dieser Spezialwertung katapultiert. Sie bildet ab, wie voll oder leer die jeweilige Gemeindekasse und damit wie fit die Gebietskörperschaft für künftige Investitionen ist. Im bundesweiten Vergleich der Pro-Kopf-Überschüsse aller 2.354 österreichischen Gemeinden landet Hauskirchen auf dem guten 16. Platz.

Die Ergebnisse über die Finanzgebarung der Gemeinden liefert eine Studie, die die vom Industriemagazin herausgegebene Zeitschrift „Kommunalwirtschaft“ durchgeführt hat. Dabei wurden die 150 Gemeinden mit dem größten Haushaltsplus pro Kopf und analog dazu jene 50 mit dem größten Haushaltsminus untersucht und in einem Ranking aufgelistet. Der NÖ Wirtschaftspressedienst veröffentlicht daraus einige interessante Ergebnisse.

Den zweitbesten Haushaltssaldo in Niederösterreich hat demnach die Gemeinde Absdorf im Tullnerfeld geschafft. Sie erzielte 2013 in ihrem Budget einen Pro-Kopf-Überschuss von 571 Euro, gefolgt von Scharndorf im Bezirk Bruck/Leitha auf Platz 3 mit 533 Euro und Raasdorf im Bezirk Gänserndorf auf Platz 4 mit 472 Euro. Auf Platz 5 rangiert mit Waidhofen/Thaya die erste Stadt (Haushaltsüberschuss pro Kopf: 435 Euro), dann folgen wieder mittelgroße Gemeinden: Rabensburg (416), Wolfsthal (407), Zellerndorf (369) und Stetteldorf am Wagram (367 Euro Überschuss pro Kopf).

Nach der „Kommunalwirtschaft“-Studie sind Niederösterreichs Gemeinden mit dem höchsten Haushaltsdefizit im Bezirk Baden zuhause. Die leersten Kassen hatte 2013 das 830 Einwohner zählende Furth/Triesting aufzuweisen, wo ein statistisches Pro-Kopf-Defizit von minus 585 Euro zu Buche gestanden ist. Ähnlich mäßig schneidet auch das unfern gelegene Leobersdorf ab (minus 525 Euro). Unter den Flop-50-Gemeinden im NÖ Haushalts-Ranking finden sich weiters Niederhollabrunn im Bezirk Korneuburg (minus 465 Euro), Schwadorf (minus 415), Hardegg (minus 397), Trautmannsdorf/Leitha (minus 387), Rohrau (minus 387), Waldkirchen/Thaya (minus 364), Niederleis (minus 353) sowie Bad Erlach (Haushaltsdefizit pro Kopf: minus 322 Euro). (mm)

www.industriemagazin.at

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern